Der Trafikant

von Robert Seethaler, mit Hanspeter Müller-Drossaart

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik – einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft – sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Als sich Franz unglücklich in die Varietétänzerin Anezka verliebt, sucht er beim alten Professor Rat. Aber für den weltbekannten Psychoanalytiker ist das weibliche Geschlecht ebenso rätselhaft wie für Franz. Ohnmächtig fühlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich. Und schon bald werden Franz, Freud und Anezka jäh vom Strudel der Ereignisse mitgerissen.


"Ich habe mich nämlich gerade gefragt, was meine dummen, kleinen Sorgen überhaupt für eine Berechtigung haben neben diesen ganzen verrückten Weltgeschehnissen. –Was hat dieses ganze verrückte Weltgeschehen überhaupt für eine Berechtigung neben deinen Sorgen?"


Aus Robert Seethalers Bestseller zaubert Hanspeter Müller-Drossaart, einer der bekanntesten Schweizer Bühnen- und Filmschauspieler, einen besinnlichen und berührenden Theaterabend, der durch seine heitere Menschenfreundlichkeit und dem Spielwitz des herausragenden Darstellers besticht.

Weitere Vorstellung

31. Dezember 2018 um 19.00 Uhr